Joggen

Weitere Informationen von Philipp Reisener zum Thema Joggen

Eine Methode um seinen Körper in Form zu bringen und seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun ist Joggen. Joggen kann man überall und zu jederzeit. Einfach Sportsachen und Sportschuhe anziehen und schon kann es mit dem Joggen losgehen. Damit das Joggen aber wirklich effektiv ist, sollten einige Punkte beachtet werden.

Anfänger sollten mit dem Joggen langsam beginnen. Auf einer flachen Ebene sollte die ersten Joggrunden vollzogen werden. Die Geschwindigkeit sollte so gewählt werden, dass man sich beim Joggen noch unterhalten kann. Empfehlenswert für den Anfang sind Joggeinheiten von einer Minute Dauer im Wechsel mit einminütigen Geheinheiten. Die Joggeinheiten kann man dann von Mal zu Mal steigern bis man 30 Minuten oder länger am Stück joggen kann.

Fortgeschrittene können den Schwierigkeitsgrad steigern, indem sie sich bergige Strecken aussuchen. Ebenfalls empfehlenswert um die Fettverbrennung anzukurbeln sind während des Joggens eingelegte kurze Sprinteinheiten. Alle paar Minuten kann man 20 sekündige Sprints einbauen und dann wieder wie gewohnt weiter joggen. Das macht den Fettzellen garantiert den Gar aus.

Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene auf die richtigen Schuhe sollte beim Joggen jeder achten. Denn nur wer gute Schuhe fürs Joggen trägt, schont seine Gelenke und Knöchel. Am besten wählt man Sportschuhe mit integrierten Dämpfsystemen. Jedes Fachgeschäft führt in der Regel eine Auswahl an entsprechenden Joggschuhen.

Wer bei Wind und Wetter joggen möchte, der sollte natürlich nicht nur auf die richtigen Schuhe achten, sondern auch der restlichen Bekleidung ein Augenmerk schenken. Denn wer beim Joggen nicht frieren möchte, der sollte atmungsaktive Funktionswäsche tragen. Die absorbieren den Schweiß und beugen einer Auskühlung beim Schwitzen vor. Vor Kälte und Nässe schützen wasser- und winddichte Kleidungsstücke. Da ein großer Teil der Körperwärme über den Kopf abgegeben wird, sollten Jogger in der kalten Jahreszeit eine Mütze tragen. Und auch ein Schal und Handschuhe können sinnvoll sein, wenn ein eisiger Wind aufkommt.

Um einen wirklichen Nutzen durchs Joggen zu erfahren, sollte regelmäßig gejoggt werden. Empfehlenswert sind 2-4 Einheiten pro Woche von 30 bis 60 Minuten Dauer. Wer seine Gelenke schonen möchte, wählt als regelmäßige Route Feld- und Wiesenwege und meidet Asphalt. Auch auf die Atmung sollte geachtet werden. Eingeatmet wird durch die Nase und ausgeatmet durch den Mund. Das ist vor allem dann wichtig, wenn es draußen sehr kalt ist.

Um Muskelkater vorzubeugen, kann man sich nach der Joggrunde eine Massage oder einen Saunabesuch gönnen. Das entspannt die strapazierten Muskeln und tut einfach gut. Auch ein gründliches Aufwärmen in Form von Dehnungen hilft Muskelkater vorzubeugen.

Zu beachten ist, dass Jogger oftmals unter Knieproblemen leiden. Sobald beim Joggen Schmerzen im Kniebereich auftauchen, sollte daher ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann durch eine eingehende Untersuchung feststellen, ob die Sportart weiter ausgeübt werden soll oder besser auf eine schonendere Alternative ausgewichen werden soll. Gerade für übergewichtige Personen kann es sinnvoll sein, erstmal mit Walken, also mit schnellem Gehen, zu beginnen und erst dann mit dem Joggen anzufangen, wenn die ersten Pfunde bereits gepurzelt sind.

Ansonsten kann aber festgehalten werden, dass Joggen eine gute und vor allem günstige Methode ist seiner Figur und Gesundheit etwas Gutes zu tun.